Krankheit

Werbung
Ernährung bei hohen Blutzucker-Werten  Healthy Blog

Ernährung bei hohen Blutzucker-Werten Healthy Blog

Blog zu Gesundheit , Bewegung und Ernährung

Publiziert am 23. Juni 2011 von healthy blog

TweetWir haben uns in den vergangenen Wochen ausgiebig mit dem Thema Ernährung beschäftigt.

Wir werden diesen Themenschwerpunkt nun mit Tipps zur Ernährung bei hohen Blutzucker-Werten abschließen.

Mit der Nahrung zugeführte Kohlenhydrate (Brot, Getreide, Erdäpfel, Reis, Teigwaren, Obst, Gemüse) werden zu Zucker abgebaut, der ins Blut gelangt und den Blutzuckerspiegel mehr oder weniger erhöht. Für dessen Abbau aus dem Blut ist das Hormon „Insulin“ aus der Bauchspeicheldrüse notwendig.

Werden jedoch häufig  zu viele Kohlenhydrate mit hohem glykämischen Index gegessen, muss die Bauchspeicheldrüse zu oft und zu große Mengen an Insulin freisetzen, das kann wiederum leicht zu Unterzuckerung (Hypoglykämie) führen. Das bedeutet, dass der Blutzuckerspiegel auf ein zu niedriges Niveau sinkt, was wiederum zu Heißhunger führt.

Bei zu viel Insulin, ist nicht nur die Fettverbrennung unterbunden, sondern das Insulin verhindert auch die Anhebung des Blutzuckerspiegels. Leichte Formen der „Zuckerkrankheit“ dh Diabetes Typ II werden bei normalgewichtigen Personen mit einer „Ernährung nach dem Glykämischen Index“ behandelt. Bei Übergewicht (BMI > 27) liegt das Hauptaugenmerk auf der Gewichtsreduktion und Bewegung. Normalwert: zwischen 80 – 100 (110) mg/dl

Wählen Sie Nahrungsmittel mit niedrigem Glykämischen Index wie Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte und Gemüse, denn diese verhindern ein „Auf und Ab“ des Insulinspiegels. Vermeiden Sie dagegen Nahrungsmittel mit hohen GI wie weißer Reis, Zucker, weißes Mehl, Maisstärke und Kartoffelstärke.

Was ist der Glykämische Index?

Der Glykämische Index (GI) gibt das Glykämiepotential eines Kohlenhydrates an. D.h. er misst die Zuckermenge die nach der Verdauung frei wird und den Blutzuckerspiegel dadurch erhöht. Unter Glykämie versteht man den Zuckergehalt bzw. Glukosegehalt im Blut.

Achtung: Knabbereien sind besonders fettreich; Die tägliche Fettmenge sollte bei Männer 75-80g und bei Frau-en 60-70g Fett nicht überschreiten.

Bevorzugen Sie dagegen ballaststoffreiche Nahrungsmittel wie Vollkornbrote, Getreideprodukte, Hülsenfrüchte, Gemüse und Salate. Ballaststoffe verzögern die Kohlenhydrataufnahme ins Blut, fördern die Verdauung und bewirken ein höheres Sättigungsgefühl!

„Reiner Zucker“ kann in kleinen Mengen, jedoch ausschließlich in verpackter Form, im Speiseplan vorkommen. Wichtig: regelmäßig und viel Trinken – mind. 1,5 – 2 Liter pro Tag in Form von zuckerfreien Getränken: Tee, Wasser oder Mineralwasser. Alkoholische Getränke sollten gemieden werden, da diese eine Unterzuckerung bewirken und so zu einem Hungergefühl führen und die Fettverbrennung unterbinden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Letzte Artikel Ernährung bei hohen Blutzucker-Werten

Ernährung bei zu hohen Triglyceriden

Werbung
www.skorne-choroby.pl www.stawy.info www.xn--wszystkodowosow-9sc.pl